MV Spirit of Enderby - Die Subantarktischen Inseln von Neuseeland und Australien - Birding down under

Birding-Down-Under-©_KBickford-Heritage-Expeditions

Welch' eine Route: Snares, Bounty, Antipoden, Auckland, Campbell, Macquarie und Chatham Islands: Musik in den Ohren von Vogelbeobachtern. Im Süden von Neuseeland, mitten im südlichen Ozean, befindet sich das vergessene Paradies der so wilden wie wunderschönen subantarktischen Inseln. Die Inseln liegen in den stürmische Breiten der Roaring Forties und den Furious Fifties, aber sie werden auch die Albatros Breitengrade genannt - und mit gutem Grund. Zehn der Albatros-Arten der Welt brüten in der Region; fünf von ihnen nirgendwo sonst!
Diese Subantarktis-Expeditionskreuzfahrten führen in eines der artenreichsten und vielfältigsten pelagischen Ökosysteme der Erde. Ebenso eindrucksvoll ist die Landschaft der selten besuchten subantarktischen Inseln Neuseelands. Sie haben Gelegenheit, alle fünf Inselgruppen zu erkunden, die sich durch eine einzigartige Artenvielfalt auszeichnen. Sie können seltene Gelbaugenpinguine beobachten, majestätische Wanderalbatrosse im Flug bewundern oder das Spektakel erleben, wie Seelöwenbullen ihr Territorium verteidigen. Mit Ausnahme der Chathams gehören die abgelegenen Inseln zum UNESCO-Weltnaturerbe und genießen den höchsten Schutzstatus aller Naturreservate in Neuseeland.
Diese Expedition richtet sich primär an Albatros- und Pinguin-Fanatiker, aber Sie müssen kein begeisterter Vogelbeobachter sein, um diese Reise zu genießen. Für Menschen mit Interesse an Inseln und Ökologie, Botanik, Geologie und insbesondere Fotobegeisterte ist diese Reise lohnenswert. Genießen Sie an Bord die Möglichkeit, gemeinsam mit unserem Expeditionsteam und engagierten Ornithologen an spannenden Vorträgen teilzunehmen und vieles über eine Vielzahl von seltenen Vogelarten zu erfahren.

Ihr Lotse zur Reise

» Hochseevögel auf den subantarktischen Inseln von Neuseeland
» Beobachten Sie junge Albatrosse bei ihren ersten Flugversuchen
» Erkunden Sie alle fünf Inselgruppen
» Halten Sie Ausschau nach insgesamt neun Pinguinarten

» Teilnehmerzahl auf der MV Spirit of Enderby min. 35 - max. 54 Personen



19 Tage
ab ICV/bis DUD (NZ)
ab € 9.995,- p.P.

Reiseverlauf

Invercargill / Bluff – Snares - Enderby & Auckland Islands - Macquarieinsel - Campbell Island - Antipodes Islands - Bounty Islands - Chatham Island - South East Insel und Mangere-Inseln - Dunedin

Royal-Penguin-Colon-©-MKelly-Heritage-Expeditions Yellow-Eyed-©_katya_ovsyanikova-Heritage-Expeditions Penguins_©_TBickford_Heritage-Expeditions

 
1. Tag -  Invercargill: Individuelle Ankunft in Invercargill, Neuseelands südlichster Stadt. Entdecken Sie die Stadt und treffen Sie Ihre Mitfahrer/innen bei einem informellen Get-together zum Abendessen.

2. Tag - Port of Bluff:
Genießen Sie noch einen Besuch im Museum zur Subantarktis, bevor der Transfer in den Hafen von Bluff startet und Sie dort an Bord der MV Spirit of Enderby gehen. Richten Sie sich in Ihrer Kabine ein und lernen Sie das Expeditionsteam und den Kapitän kennen.

3. Tag - Snares - North East Island: Etwa 100 Kilometer südwestlich von Stewart Island / Rakiura liegen die Snaresinseln, eine der unberührtesten und urtümlichsten Regionen Neuseelands. Unzählige Olearias bedecken das Innere dieser Inseln, an deren Klippen hunderte von Vögeln, Robben und Weichtieren leben. Dazu gehören drei verschiedene endemische Landvogelarten und verschiedene wirbellose Arten.
Wir besteigen die Zodiacs, wenn das Wetter und Seegang dieses entlang der geschützten Ostseite im Nordosten der Insel zulassen. Wir hoffen die einheimischen Snares Crested Penguins, Snares Insel Tomtit und Fernbirds zu sehen. Auch sollten wir Cape Pigeons, Antarctic Terns, White-fronted Terns und Red-billed Gulls entdecken. Es gibt auch Hunderttausende von Sooty Shearwaters, die hier nisten, und Bullers Albatrosses brüten hier von Ende Dezember an.

4. Tag – Auckland-Inseln - Enderby Island:
Enderby Island ist ein großartiger Ort, um Vögel und Wildtiere zu sehen. Wir besuchen Sandy Bay, die Hauptbrutstätte für den seltenen Neuseeland (Hooker) Sea Lion und nur eine von drei Brutplätzen auf den Auckland-Inseln. Es gibt Chancen folgende Wildtiere zu beobachten: Southern Royal Albatross, Northern Giant Petrel, Auckland Island Shag, Auckland Island Flightless Teal, Auckland Island Banded Dotterel, Auckland Island Tomtit, Bellbird, Pipit, Red-crowned Parakeet, Yellow-eyed Penguin and Light-mantled Sooty Albatross. Wir werden auch auf die Suche nach dem seltenen Subantarctic Snipe gehen. Auf Derry Castle Reef gibt es eine gute Chance, Bar-tailed Godwit, Turnstone und vielleicht auch andere wandernde Watvögel zu sehen.

5. Tag - Auckland-Inseln - Carney Harbour: Diese Inseln haben viele Schiffswracks in längst vergangenen Tagen und Hafengeschichten von Schiffbrüchigen erlebt. Wenn das Wetter und Seegang geeignet sind, können energiereiche Expeditionsteilnehmer zur Kolonie der South West Cape Shy Albatrosse klettern, wo Gibson’s Wandering Albatrosses im Tussock brüten.

6. Tag: Auf See: Wir können damit rechnen von den Auckland-Inseln zu Macquarie Insel herrliche Blicke auf Arten wie Royal Albatrosses, Wandering Albatrosses, Shy Albatross, Black-browed Albatross, White-chinned Petrel, diving-petrel, Little Shearwaters, storm-petrel zu erhaschen und zur allgemeinen Verwirrung zahlreiche Prionenarten entdecken.

7. - 8. Tag - Macquarie Insel: Der einzige Ort in der Welt, wo die schönen Royal Penguins brüten. Dieser abgelegene Vorposten verfügt über eine atemberaubende Konzentration von Wildtieren.


Sie werden nie Ihre erste Erfahrung mit einer lauten und stinkenden Pinguinkolonie vergessen, wo Sie Ohrenzeuge von tausenden ratternden Tieren sein werden und der Fütterung der Küken, territorialen Streitigkeiten, kleinlichen Diebstählen und der Balz zusehen können. King, Gentoo und Felsenpinguine sind hier zu sehen. Wir treffen uns mit Parkrangern und beobachten Tausende von südlichen See-Elefanten, die sich am Strand und entlang der Küste räkeln. Auch Redpolls and Imperial Shag können oft gesichtet werden.

9. - Auf See: Auf der Überfahrt nach Campbell Island werden wir wachsam Ausschau nach Walen, Albatrossen und Petrels halten, in der Schiffsbar entspannen oder etwas Zeit lesend in der Bibliothek verbringen. Der britische Botaniker Joseph Hooker beschrieb die Flora von Campbell Island als „außerhalb der Tropen absolut einmalig“. Besonders bekannt ist die Insel für ihre großen Heidekrautgewächse, mehrjährige Wildblumen, die perfekt an das harsche Klima der Inseln angepasst sind. Flora und Fauna der Insel wurde in der Vergangenheit durch menschliches Zutun stark gestört, doch ein seit 1954 andauernder, ehrgeiziger Prozess der Entfernung eingeschleppter Tierarten hat den einheimischen Tierarten die Rückkehr ermöglicht.

10. Tag - Campbell Island - Perseverance Harbour: Wir ankern in Perseverance Harbour. Einmal an Land gehen wir zum Nistplatz des Southern Royal Albatross oder nach Northwest Bay, vorbei an schönen Wildblumen, die auf den Hügeln wachsen. Im Laufe des Tages an Land sollten wir die Campbell Island Shag, Southern Skua, Antarctic Tern, Dunnock, New Zealand Pipit, Campbell Island Teal und hoffentlich das schwer fassbare Campbell-Insel Snipe zu sehen bekommen.

11. Tag - Auf See: Begleiten Sie uns auf der Brücke, wo wir Ausschau nach Black-browed Albatross, Campbell Island Albatross, Light-mantled Sooty Albatross, Salvin’s Albatross, Sooty Shearwater and Little Shearwater. Es sollten viele Petrels zu sehen sein und wieder die schwer zu identifizierenden Prionenarten.

12. Tag - Antipoden-Inseln: Einer der am stärksten isolierten, am wenigsten bekannten und schroffesten der subantarktischen Inseln. Landungen sind hier nicht erlaubt, so dass wir an der Küste entlang mit den Zodiacs cruisen um die endemischen Antipoden-Insel und Reischek's Parakeet zu suchen. Wir können vielleicht auch die Antipoden Unterart des New Zealand Pipit sehen, und mit der Hälfte der Weltbevölkerung von Erect-crested Penguins hier, sollten wir ein oder zwei davon sehen sowie Antarctic Terns und Kelp Gulls begegnen.

13. Tag - Bounty-Inseln: Diese unwirtlichen Granit-Inseln sind die Heimat von Tausenden von Salvin’s Albatross, Erect-crested Penguins, Fulmar Prions und der endemischen Bounty Island Shag, der weltweit seltensten. Auf dem Meer sollten wir Wandering Albatrosses, Northern Royal Albatross, Mottled Petrel, Soft-plumaged Petrel, Broad-billed Prion, White-chinned Petrel and Black-bellied Storm-Petrels sowie Wilson’s Storm-Petrel beobachten können.

14. Tag - Auf See zu den Chatham Islands / Pyramide-Felsen: Weiter geht es in Richtung Norden zu den Chatham-Inseln, mit ähnlichen Beobachtungen wie gestern.


Gegen Abend nähern wir uns den Inseln, die viel näher an der subantarktischen und subtropischen Konvergenz liegen, und bemerken eine subtile Veränderung in der Artenzusammensetzung. Am späten Nachmittag erreichen wir den spektakulären Pyramide-Felsen, die einzige Brutstätte des Chatham Island Albatross.

15. Tag - Chatham Islands - Waitangi: Heute morgen gehen wir an der Hauptinsel an Land, wo wir vielleicht die einheimischen Chatham Island Shags sehen können und entlang der Küste auch den Chatham Island Oystercatcher. Wir besuchen dann ein privates Buschreservat an der Südküste um Chatham Island Warbler, Chatham Island Pigeon und Tui zu sehen. Am Nachmittag halten wir noch Ausschau nach den Magenta und Chatham Island Petrels.

16. Tag - South East Insel und Mangere Inseln: Nach der Ankunft am frühen Morgen in South East Island in einem der größten Naturschutzgebiete der Welt planen wir mit den Zodiacs die gefährdeten Shore Plover zu beobachten, aber wir werden auch unsere Augen nach dem Pitt Insel Shag suchen lassen. Bevor wir den Archipel verlassen, besuchen wir noch die Mangere Inseln, von wo die einheimischen Black Robin gerettet wurde.

17. - 18. Tag - Auf See: Auf dem Weg nach Dunedin werden wir den Chatham Rise mit sehr nährstoffreichen Gewässern überqueren, die eine Überlappung zwischen den nördlichen pelagischen Arten und Vögeln aus dem südlichen Breiten ermöglichen. Wir können erwarten Royal Albatrosses, Wandering Albatrosses, Westland Black Petrels, Cook’s Petrels und viele mehr zu sehen.

19. Tag – Dunedin: Unsere Expeditionskreuzfahrt endet im historischen Otago Harbour. Am frühen Morgen sind wir im Hafen und nach einem letzten Frühstück u das Abenteuer endet mit dem Abschied und dem Transfer zu den Innenstadthotels oder zum Flughafen.

Wichtiger Hinweis: Die Wetterverhältnisse in der Subantarktis variieren von Saison zu Saison dramatisch und eine spezifische Route kann im Voraus nicht garantiert werden. Alle veröffentlichten Reiserouten gelten zur allgemeinen und groben Orientierung. Die Programme variieren je nach den örtlichen Wetterbedingungen sowie den Ad-hoc-Entscheidungen der Expeditionsleiter um Gelegenheiten zu ergreifen, Tiere zu beobachten. Flexibilität steht bei Expeditionskreuzfahrten an erster Stelle. Anlandungen sind abhängig vom Wetter, Verfügbarkeit von Anlandeplätzen und Umweltschutzauflagen (IAATO). Fahrpläne und Anlandeplätze werden ca. 5 Monate vor dem Beginn der Saison geplant und im IAATO System offiziell eingebucht. Der endgültige Fahrplan wird vom Expeditionsleiter an Bord bestimmt. Nicht zuletzt ist die Umsetzung des Fahrplans abhängig von der Tüchtigkeit des Schiffes und dem Ermessen des Kapitäns. Aufgrund der hohen Treibstoffpreise, behält sich Heritage Expeditions das Recht vor, die Geschwindigkeit der Schiffe zu reduzieren (z.B. Fahrt mit einer Antriebswelle). Der Gesamtcharakter der Reise und Sicherheit von Schiff, Personal und Passagieren wird dadurch nicht beeinträchtigt.

Albatross_Campbell_ Island_©_EBell_Heritage-Expeditions Birding-Down-Under-©_Heritage-Expeditions Birding-Down-Under-©_katya_ovsyanikova-Heritage-Expeditions


Termine & Preise
13.11. - 01.12.2017
11.11. - 29.11.2018
Kat. T pro Person  €   9.995,-
Kat. A pro Person  € 10.950,-

Kat. B pro Person  € 12.380,-
Kat. C pro Person  € 13.330,-
Kat. D pro Person  € 13.995,-
Kat. E pro Person  € 14.995,-
Landegebühren     €     760,-
Einzelkabinenzuschläge auf Anfrage

Weitere Termine für kürzere Reisen 2017-2018

01.12.- 13.12.17  Das Galapagos des Südlichen Ozeans
14.12.- 21.12.17  Vergessene Inseln im Südpazifik
21.12.- 02.01.18  Das Galapagos des Südlichen Ozeans
03.01.- 10.01.18  Vergessene Inseln im Südpazifik

Leistungen

♦ 
Eine Übernachtung im Hotel in Invercargill vor der Seereise
Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie inkl. Vollpension an Bord
Alle Landgänge und Zodiacfahrten während der Seereise
Erfahrenes Expeditionsteam an Bord (englischsprachig)
Informative Lektorenvorträge zu Flora, Fauna und Gebiet (englischsprachig)
Pre / Post Cruise Transfers

Nicht enthalten

Internationale und nationale Flüge
♦ Getränke und Mahlzeiten an Land wenn nicht anders angegeben
♦ Reiseversicherungen, Reisekrankenversicherung ist verpflichtend
♦ Wäscherei und andere persönliche Ausgaben sofern nicht anders angegeben
♦ Telefon- und Internetgebühren
♦ Freiwillige Trinkgelder am Ende der Reise für Bordpersonal und Crew

♦ Fakultative/optionale Ausflüge
♦ Pass- und Visakosten

Preishinweise

♦ Preise ab 01.11.2018 unter Vorbehalt
♦ Kerosinzuschläge vorbehalten

Kabinenkategorien
♦ Kat. T = Dreibettkabine o. Du/WC, Hauptdeck
♦ Kat. A = Zweibettkabine o. Du/WC, Hauptdeck
♦ Kat. B = Superiorkabine m. Du/WC, Mitteldeck
♦ Kat. C = Superior-Plus Kabine m. Du/WC, Mittel- u. Oberdeck
♦ Kat. D = Minisuite, Oberdeck
♦ Kat. E = Heritage Suite, Oberdeck


Hinweise zum Reiseziel
♦ Sub-Antarktische Inseln / Neuseeland: November bis April (Sommermonate) sind die besten Monate. Es ist relativ warm, aber Regen und Wind ist immer möglich, besonders auf den subantarktischen Inseln.


Programmhinweise

♦ Die Reise wird in internationaler Gruppe mit englischsprechender Reiseleitung durchgeführt
♦ Alle Reisegäste müssen über eine persönliche Auslandsreise-Krankenversicherung inklusive Rücktransport verfügen
♦ Alle Passagiere müssen spätestens 121 Tage vor der Abreise die zur Verfügung gestellten medizinischen / persönlichen Formulare sowie einen Beförderungsvertrag der Reederei ausfüllen
♦ Reservierung und Zahlungen: Für die Reservierung ist eine Anzahlung von 25% pro Person erforderlich, der Restbetrag ist bis spätestens 121 Tage vor Abfahrt fällig-
♦ Stornierung: Stornierungen müssen in schriftlicher Form vorgelegt werden. Wird die Stornierung bis 181 Tage vor der Abfahrt vorgenommen, betragen die Stornogebühren 750 EUR. Wird die Stornierung zwischen 180 und 121 Tagen vor der Abfahrt vorgenommen, betragen die Stornogebühren 25%. Wird später als 121 Tage bis hin zur Abfahrt selbst storniert, kann keine Rückzahlung erfolgen. Sollte die Stornierung in diesem Zeitraum erfolgen und eine volle Zahlung noch nicht stattgefunden haben, so wird diese unmittelbar fällig

Ausführliche Informationen finden Sie in den Download-Infos bzw. Detailprogrammen
♦ min. 30 - max. 54 Teilnehmer

Wichtiger Hinweis
Flexibilität und vorbereitet sein auf das Unerwartete sind unabdingbare Voraussetzungen für die Teilnahme an Expeditionskreuzfahrten. Das tatsächliche Kreuzfahrt-Programm wird nach Wetterbedingungen, unerwarteten Chancen zur Sichtungen von Wildtieren, etc. variieren. Der Kapitän und Expeditionsleiter werden unsere genaue Route aktuell bestimmen. Die Wetterverhältnisse in der Subantarktis variieren von Saison zu Saison dramatisch und eine spezifische Route kann im Voraus nicht garantiert werden. Alle hier dargestellten Reiseverläufe dienen der groben Orientierung. Das Programm kann sich durch lokal vorherrschende Wetterbedingungen, Verfügbarkeit von Anlandungsorten, sowie Tierbeobachtungsmöglichkeiten vor Ort laufend ändern. Diese o.g. Route ist eine vorläufige Übersicht über das, was Sie auf dieser Reise eventuell erleben können.

Dokumente
Reiseprogramm (.pdf)

Schiffinfos MS Spirit of Enderby
Anmeldeformular (.pdf)
Reisebedingungen der Reederei (.pdf)
Reisebedingungen des Veranstalters (.pdf)


Einreise & Gesundheit
♦ Zur Einreise benötigen Reisende deutscher Staatsangehörigkeit z.Zt. den Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein muss. Bei Flügen über die USA ist ein maschinenlesbarer Reisepass und eine ESTA-Registrierung erforderlich, für Australien und ggf. andere Regionen ist ein Visum erforderlich.
♦ Es sind z.Zt. keine Impfungen vorgeschrieben, bitte wenden Sie sich für weitere Auskünfte an ein örtliches Tropeninstitut


Karte der Expedition

Birding_Down_Under_©_Heritage-Expeditions

Allgemeine Hinweise
♦ Höhe der Anzahlung: 10% des Reisepreises, Restzahlung bitte 30 Tage vor Reisebeginn. Bei Kreuzfahrten gelten ggf. besondere Zahlungs- und Stornobedingungen, die Sie unter den obigen Programmhinweisen und/oder den Dokumenten zum Download finden. Wir bitten um Beachtung
♦ Sofern bei den Reisen eine Mindestteilnehmerzahl ausgeschrieben ist, ist bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ein Rücktritt vom Reisevertrag seitens des Veranstalters bis spätestens 30 Tage vor Reisebeginn möglich
♦ Die Reisepreiszahlung ist durch eine Insolvenzversicherung abgesichert
♦ Die Durchführung der Reise erfolgt durch den Veranstalter Auf Kurs! Inselreisen Jürgen Stock. Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen jedoch ohne Gewähr. Änderungen und Irrtümer bleiben vorbehalten
© Auf Kurs! Inselreisen Jürgen Stock 2017

Kontakt & Buchen

Auf Kurs! Inselreisen
Jürgen Stock
Sven-Hedin-Str. 8
22523 Hamburg
Tel. +49 - 40 - 57 12 96 51
Fax +49 - 40 - 57 12 96 49
Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web www.antarktis-expedition.info

logo

Kontakt

Auf Kurs! Inselreisen
Jürgen Stock
Sven-Hedin-Str. 8
22523 Hamburg
Deutschland
Tel. +49 40 57129651
Fax +49 40 57129649
Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web www.antarktis-expedition.info

Ihr Lotse auf den Reisewelten der Meere

Back to top