MV Ocean Endeavour - In die Nordwestpassage auf den Spuren von Franklin

Nordwestpassage_©_Adventure-Canada

Die Nordwestpassage stellt wohl eine der größten Herausforderungen der arktischen Entdeckungsgeschichte dar. Auf dieser Reise werden wir, wie einige Forscher vor uns, von Kangerlussuaq aus die malerischen Dörfer, dramatische Fjorde und kalbenden Gletscher Grönlands erleben. Nachdem wir die Davis-Straße überquert haben, besuchen wir Qikiqtarjuaq, die Eisberg Hauptstadt von Nunavut, und erweisen der Franklin-Expedition die Ehre an den Gräbern auf der Insel Beechey. Auf Somerset und Devon Island bieten sich mit etwas Glück Möglichkeiten Karibus, Eisbären, Walrosse und Mochusochsen zu beobachten und die Geisterstädte der RCMP und Hudson Bay Company zu besuchen. Durch den Parry-Kanal und den Peel Sound kreuzen wir zum Königin Maude Golf und weiter zu unserem Ziel: Kugluktuk (Coppermine), wo unsere Reise über dem Polarkreis mit dem Flug nach Edmonton endet.

15% Frühbucherrabatt auf die Schiffspassage bei Buchung bis zum 30.06.2017!

 

Ihr Lotse zur Reise
» Querung der legendären Nordwestpassage - Abenteuer pur

» Auf den Spuren der Entdecker John Franklin und Roald Amundsen
» Verschiedene Reiseverläufe und Reiserichtungen buchbar
» Vor- & Nachprogramme auf Grönland bzw. in Kanada sind möglich

» Teilnehmerzahl auf der MV Ocean Endeavour min. 60 - max. 198 Personen


 
17 Tage
ab SFJ/bis YEG
ab € 9.619,- p.P.

Reiseverlauf

1. Tag - Individuelle Anreise nach Kangerlussuaq, Grönland: Vormittags haben Sie noch Zeit für Ausflüge, am Nachmittag erfolgt die Einschiffung auf die OCEAN ENDEAVOUR. Der Sondre Stromfjord ist einer der längsten Fjorde der Welt, bietet über 168 Kilometer herrliche Landschaften und ruhige Gewässer. Wir beginnen unser Abenteuer mit der Tour durch diesen dramatischen Fjord. (A)

2. Tag - Westküste von Grönland: Fahrt entlang der Westküste Grönlands und Besuch z.B. von Sisimut. Gesegnet mit einem eisfreien Hafen das ganze Jahr über, ist Sisimiut seit über 4500 Jahren bewohnt, zuerst durch die Saqqaq-, Dorset- und dann durch die Thule-Kultur (die Vorfahren der heutigen Inuit). Ihre Nachkommen bilden die Mehrheit der heutigen Bevölkerung von etwa 6.000 Einwohnern. Es ist das größte Geschäftszentrum nördlich von Nuuk und die am schnellsten wachsende Community in Grönland. (FMA)


3. - 4. Tag - Ilulissat: Ilulissat bedeutet wörtlich übersetzt „Eisberg“, und es könnte wohl keinen passenderen Name für diesen spektakulären Ort geben. Unser Besuch ermöglicht uns einige Zeit in der bunten Stadt zu verweilen, die berühmt für Kunsthandwerk, Cafés, Museen und malerische Wohnhäuser ist. Wir wandern entlang einer Promenade zu einem erhöhten Aussichtspunkt, von wo wir die großen Eisfelder beobachten können. Wir kreuzen auch mit unserer Flotte von Zodiacs in dem UNESCO-Weltkulturerbe des Ilulissat-Eisfjord. Der Sermeq Kujalleq-Gletscher ist einer der aktivsten Gletscher der Welt mit rund neunzehn Metern Bewegung pro Tag und es kalben ständige riesige Eismassen in den Eisfjord. (FMA)

5. - 6. Tag - Karrat Fjord / West-Grönland: Heute werden wir z.B. in einem der spektakulärsten Fjorde Grönlands kreuzen, dem Karrat Fjord. Der Fjord bietet eine reichliche Fauna und viele Eisberge in einer aufregenden Landschaft. Die Klippen und Hänge im Fjord sollten uns gute Chancen geben, die Kolonien von Dovekies / Krabbentauchern zu sehen. Auch das verzweigte Fjordsystem mit zahlreichen hohen Bergen und Gletschern, die in den Fjord münden, eröffnet phantastische Panoramen. Schließlich beginnen wir die Überquerung der Davis-Straße. (FMA)

7. Tag - Qikiqtarjuaq / Broughton Island: Wir erreichen Qikiqtarjuaq, eine Gemeinschaft bekannt für seine Tierwelt. Neben Möglichkeiten zur Walbeobachtung ist der Ort der Ausgangspunkt für den Auyuittuq National Park, eine der Nunavut Gemeinden nahe zu Grönland. Qikiqtarjuaq (liebevoll genannt „Qik“, kurz) ist als Eisberg Hauptstadt von Nunavut bekannt und war die Heimat einer NORAD Militärstation, die als Teil des Distant Early Warning (DEW) Linie in den 1950er Jahren gebildet wurde. Qikiqtarjuaq bietet auch traditionelles Inuit Handwerk und die lokalen Handwerker sind bestrebt, ihre Waren zu zu zeigen und zu verkaufen. Talentierte lokale Künstler produzieren Inuit-Schnitzereien, mit einem besonderen Fokus auf komplizierte Elfenbeinarbeiten sowie Schmuck. Die Gemeinde zeigt sich herzlich und einladend zu den Besuchern. (FMA)

8. - 9. Tag - Baffin Island: Heute werden wir die Ostküste von Baffin Island bzw. Qikiqtaaluk im Auyuittuq Nationalpark erkunden. Benannt nach dem englischem Entdecker William Baffin ist Baffin Island ist die größte Insel in Kanada und die Heimat von rund 11.000 Menschen. Die Nordostseite der Insel ist überwiegend gebirgig (Arktische Kordillere) und stark vergletschert. Die im Südosten gelegene Penny-Eiskappe, ein Relikt der letzten Eiszeit, erhebt sich bis auf knapp 2100m Höhe. Am Folgetag kreuzen wir durch die Fjorde im Nordosten von Baffin Island. Die Ocean Endeavour ist das perfekte Schiff, um die verborgenen Schätze des Nordens zu erkunden, ihre Wendigkeit und geringer Tiefgang erlauben, Regionen zu besuchen, die für größere Schiffe unpassierbar sein würden. Belugas, Narwale und andere Meeressäugetiere sind in diesen Gewässern heimisch und wir versuchen, sie von Bord sowie auf Wanderungen und Zodiacfahrten zu beobachten. (FMA)

10. Tag - Devon Island: Devon Island ist die größte unbewohnte Insel auf der Erde und umfasst mehr als fünfzigtausend Quadratkilometer. Es wurde erstmals im Jahre 1616 von den Europäern gesichtet, bis zur kurzzeitigen Ankunft der Hudson Bay Company 1934, 300 Jahre später, wurde jedoch keine Basis aufgebaut. Die Gegebenheiten auf der Insel sind denen auf dem Mars sehr verwandt und so führt die Mars Society auf der Insel ein Projekt durch, für das ein Mars-Habitat in Kanadas kalter Wildnis aufgebaut wurde. Lediglich an der Nordostküste der Insel liegt ein schmaler Streifen mit wärmerem Klima, das etwa 45–50 Tage schneefrei ist und eine hochpolare Tundra-Vegetation aus Moosen und Flechten hervorgebracht hat. Mit etwas Glück trifft man dort auch auf Moschusochsen. (FMA)

11. Tag - Beechey Island: Im Jahr 1845 fuhr Sir John Franklin mit seiner Expedition von 129 Männern und zwei Schiffen in den Wellington-Kanal und kehrte nicht zurück. Die drei Gräber, die auf der Insel Beechey gefunden wurden, ließen keinen Hinweis auf das Schicksal des Rests der britischen Expedition zu, aber die Insel wurde nach und nach ein Ausgangspunkt für die Suche nach Überlebenden. Ein viertes Grab auf Beechey enthält einen Seemann von einer solchen Expedition. Im Herbst 2014 entdeckten kanadische Archäologen Reste der HMS Erebus und im Jahr 2016 wurde Franklins zweites Schiff, die HMS Terror, ebenfalls gefunden. (FMA)

12. - 13. Tag - Peel Sound / Parry Channel: Wir kreuzen durch den Peel Sound und kommen in ein Eisbärengebiet. Wir werden nach guten Beobachtungsmöglichkeiten Ausschau halten, und Sichtungen von Eisbären sind in dieser Gegend sehr wahrscheinlich. Der Peel Sound mündet im Norden in den Parry-Kanal, benannt nach dem Polarforscher William Edward Parry, der 1819 bis zur Melville-Insel kam, bevor sein Weg durch die McClure-Straße durch Eis blockiert war. Je nach Eisbedingungen können wir Anlandungen an mehreren Stationen in dieser spektakulären Landschaft machen, und in einer perfekte Kulisse Wanderungen und Ausflüge in der Region unternehmen. (FMA)

14. Tag - Usqsuqtuuq (Gjoa Haven): Im Jahr 1903 erreichte der Forscher Roald Amundsen die Nordwestpassage, in dem er durch die James Ross Straße segelte. Aufgrund undurchdringlichen Meereises verbrachte er die Winter von 1903-04 und 1904-05 hier und fand Usqsuqtuuq, den "schönen Hafen". Dort erlernte und erforschte er einige der Lebensgewohnheiten der Inuit. Er benutzte sein Schiff, die Gjøa, als Basis für Erkundungen im Sommer 1904, die ihn per Hundeschlitten auf die Boothia Halbinsel und zum magnetischen Nordpol führten. Usqsuqtuuq bietet seinen Besucher u.a. den Territorial Historic Park und Kanadas nördlichsten Golfplatz. Obwohl Usqsuqtuuq ein moderner Ort ist, haben viele traditionelle Inuit-Aktivitäten immer ihren Platz, darunter Obertongesang, Trommeltanz, und natürlich die Jagd. (FMA)

15. Tag - Königin Maud Golf: Sir John Franklins Flaggschiff, die HMS Erebus, wurde gebaut in Wales im Jahr 1826, und nahm zunächst an der Ross-Expedition von 1839-1843 teil. Es wurde während der legendären Franklin-Expedition aufgegeben, nachdem es während des Versuchs, die sagenumwobene Nordwestpassage zu finden, vom Eis eingefroren wurde. Die gesamte Expedition kam um, als sie sich über das Eis retten wollten. Das versunkene Wrack wurde im September 2014 von einem Park Canada Unterwasser-Archäologie-Team gefunden und zwei Jahre später konnte auch Franklins anderes Schiff, die HMS Terror, lokalisiert werden. (FMA)

16. Tag - Coronation Golf: Gelegen zwischen Victoria Island und der arktischen Festlandsküste von Kanada, ist der Coronation Golf ein Gewässer, das mit dem Arktischen Ozean über die Dolphin und Union-Straße im Westen und mit der Dease-Straße und dem Königin-Maud-Golf im Osten verbunden ist. Der Golf wurde 1821 von John Franklin zu Ehren der Krönung von König George IV so genannt. Auf Anlandungen und Zodiacfahrten werden wir versuchen, auch dieser Region näher zu kommen. (FMA)


17. Tag - Kugluktuk (Coppermine): Ankunft in Kugluktuk und Ausschiffung. Charterflug nach Edmonton und Ende der Reise. Optional Übernachtung und / oder Rückflug. (F)

Hinweis zum Reiseverlauf: Die hier beschriebenen Tagesprogramme dienen nur zu Ihrer groben Orientierung. Das Reiseprogramm kann durch den Einfluss lokaler Eis- und Wetterverhältnisse beträchtlich variieren. Der Kapitän und Expeditionsleiter entscheidet gemäß der Verhältnisse vor Ort und wird auf aktuelle Gegebenheiten und Tierbeobachtung reagieren und den Fahrplan anpassen. Flexibilität ist von größter Bedeutung auf unseren Schiffsreisen mit Expeditionscharakter. Alle Anlandungen sind vom Wetter, örtlichen Landebestimmungen und Umweltschutzauflagen der AECO abhängig. Der Fahrplan und Anlandezeiten werden über ein System der AECO vor dem Beginn der Saison festgelegt. Der endgültige Fahrplan wird vom Expeditionsleiter an Bord bestimmt und nach dem sicheren Ermessen des Kapitäns und den Eigenschaften des Schiffes umgesetzt.

Adventure_Canada_©_Dennis_Minty.jpg Adventure_Canada_©_Michelle_Valberg.jpg Adventure_Canada_©_Danny_Catt.jpg


Termine & Preise 2018 pro Person

17.08. - 02.09.2018, 02.09. - 18.09.2018*
Kat. 01 in 4-Bettkabine innen      €   9.619,-
Kat. 02 in 3-Bettkabine innen      € 11.107,-
Kat. 03 in 2-Bettkabine innen      € 12.688,-
Kat. 04 in 2-Bettkabine Bullauge  € 14.084,-
Kat. 05 in 2-Bettkabine Fenster   € 15.479,-
Kat. 06 in 2-Bettkabine Comfort   € 16.874,
-
Kat. 07 in 2-Bettkabine Select     € 18.270,-
Kat. 08 in 2-Bettkabine Superior  € 19.665,
-
Kat. 09 in 2-Bettkabine Junior S. € 21.060,-
Kat. 10 in 2-Bettkabine Suite      € 22.456,-
* = umgekehrter Verlauf von Kugluktuk nach Kangerlussuaq
Für die Kategorien 3 - 7 sind Einzelkabinen ohne Aufschlag möglich (begrenzte Verfügbarkeit).

Leistungen
♦ Charterflug Kugluktuk – Edmonton in Economy Klasse
♦ Alle Flughafensteuern und -gebühren
♦ Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie ab Kangerlussuaq bis Kugluktuk
♦ Vollpension an Bord
♦ Englischsprachiges Expeditionsteam und wissenschaftliche Vorträge an Bord
♦ Alle Landausflüge und Zodiacfahrten während der Schiffsreise
Kostenlose Leih-Gummistiefel an Bord
Informationsmaterial und Reiseführer

Nicht enthalten

♦ Internationale Flüge nach Kangerlussuaq und zurück von Edmonton
♦ Transfers zwischen Flughafen und Schiff in Kangerlussuaq und Kugluktuk
Getränke & weitere bzw. nicht angegebene Verpflegung
♦ Pers. Ausgaben & Trinkgelder
♦ Fakultative/optionale Ausflüge
♦ Gebühren für Visa / Touristenkarte
♦ $250 USD Discovery Fund Fee

Hinweise zur An- und Abreise
Für die internationalen Flüge machen wir Ihnen gern ein individuelles Angebot. Z.B. sind Anreisen über Kopenhagen oder Reykjavik nach Grönland möglich. Ebenso entsprechend beim umgekehrten Verlauf von Kugluktuk nach Kangerlussuaq


Preis- & Programmhinweise

♦ Die Route und das endgültige Programm während der Schiffsreise werden vor Ort vom Expeditionsleiter und dem Kapitän anhand der Eis- und Wetterverhältnisse sowie der Möglichkeiten zu Tierbeobachtungen entschieden. Der hier beschriebene Reiseverlauf dient lediglich als Beispiel.
♦ Der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit Krankenrücktransport muss nachgewiesen werden.
♦ Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens vor Reiseantritt ist vorgeschrieben.
♦ Kerosinzuschläge vorbehalten
♦ Die Reise wird in internationaler Gruppe mit englischsprechender Reiseleitung durchgeführt
♦ Reservierung und Zahlungen: Für die Reservierung ist eine Anzahlung 20% des Reisepreises erforderlich. Die Restzahlung hat 120 Tage vor Abfahrt zu erfolgen.
♦ Stornierung: Stornierungen müssen in schriftlicher Form vorgelegt werden. Wird die Stornierung bis 121 Tage vor der Abfahrt vorgenommen, beträgt die Stornogebühr 20% pro Person, ab 119 bis 91 Tage vor Reisebeginn 65%, ab 90 Tage vor Reisebeginn 100% des Reisepreises. Sollte die Stornierung in diesem Zeitraum erfolgen und eine volle Zahlung noch nicht stattgefunden haben, so wird diese unmittelbar fällig
.
Ausführliche Informationen finden Sie in den Download-Infos bzw. Detailprogrammen
♦ min. 60 - max. 198 Teilnehmer

Hinweise zum Reiseziel
♦ Spitzbergen / Franz-Josef-Land / Grönland: Beste Reisezeit sind die wärmsten Monate Juli und August, während sich für Reisen in den extremen Norden der Spätsommer am besten eignet. Dann hat sich das Eis am weitesten zurückgezogen

North-West-Passage_©_Adventure_Canada_ADV.jpg


Dokumente
Reiseprogramm (.pdf)
Schiffinfos MV Ocean Endeavour (.pdf)
Anmeldeformular (.pdf)
Reisebedingungen der Reederei (.pdf)
Reisebedingungen des Veranstalters (.pdf)


Einreise & Gesundheit

♦ Zur Einreise benötigen Reisende deutscher Staatsangehörigkeit z.Zt. den Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein muss, und ein ETA-Visum für Kanada. Bei Flügen über die USA ist ein maschinenlesbarer Reisepass und eine ESTA-Registrierung erforderlich
♦ Es sind z.Zt. keine Impfungen vorgeschrieben, bitte wenden Sie sich für weitere Auskünfte an ein örtliches Tropeninstitut

Allgemeine Hinweise

♦ Höhe der Anzahlung: 10% des Reisepreises, Restzahlung bitte 30 Tage vor Reisebeginn. Bei Kreuzfahrten gelten ggf. besondere Zahlungs- und Stornobedingungen, die Sie unter den obigen Programmhinweisen und/oder den Dokumenten zum Download finden. Wir bitten um Beachtung
♦ Sofern bei den Reisen eine Mindestteilnehmerzahl ausgeschrieben ist, ist bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ein Rücktritt vom Reisevertrag seitens des Veranstalters bis spätestens 30 Tage vor Reisebeginn möglich
♦ Die Reisepreiszahlung ist durch eine Insolvenzversicherung abgesichert
♦ Die Durchführung der Reise erfolgt durch den Veranstalter Auf Kurs! Inselreisen Jürgen Stock. Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen jedoch ohne Gewähr. Änderungen und Irrtümer bleiben vorbehalten
© Auf Kurs! Inselreisen Jürgen Stock 2017

Kontakt & Buchen

Auf Kurs! Inselreisen
Jürgen Stock
Sven-Hedin-Str. 8
22523 Hamburg
Tel. +49 - 40 - 57 12 96 51
Fax +49 - 40 - 57 12 96 49
Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web www.antarktis-expedition.info

logo

Kontakt

Auf Kurs! Inselreisen
Jürgen Stock
Sven-Hedin-Str. 8
22523 Hamburg
Deutschland
Tel. +49 40 57129651
Fax +49 40 57129649
Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web www.antarktis-expedition.info

Ihr Lotse auf den Reisewelten der Meere

Back to top