MV Akademik Ioffe / Sergey Vavilov - Die Nordwestpassage

musk_oxes_©_a_lawton_one_ocean_expeditions.jpg

Diese Reise erkundet die Nordwestpassage und die atemberaubenden Fjorde der Baffin-Insel Küste. Wir folgen den Spuren der frühen Polarforscher und Entdecker wie Franklin, Amundsen und Larsen, die sich der Erkundung der Archipel von Inseln und Kanälen in der hohen Arktis Kanadas widmeten. Dies ist die Heimat des Eisbären, der Grizzly-Bären, Moschusochsen, Karibus und Walrosse und wir reisen durch diesen wilden kanadischen Norden an Bord unseres Expeditionsschiffs, Akademik Ioffe. Die Beobachtung von Wildtieren ist ein wichtiger Teil unserer Expedition, aber es gibt auch viel von historischem Interesse zu erfahren, und die Geschichten der unglücklichen Expedition von Sir John Franklin vor rund 170 Jahren steht im Mittelpunkt der Expedition. Franklin machte seinen letzten heroischen Vorstoß in die Arktis im Jahr 1845 mit zwei Schiffen und 129 Mann, von denen nie wieder gehört wurde. Das Schicksal der Expedition blieb ein Geheimnis bis zum September 2014, als eines der Schiffe, die HMS Erebus, in einem bemerkenswerten Erhaltungszustand in den eisigen Gewässern der Victoria Strait entdeckt wurde. Der Fund ist zweifellos einer der großen archäologischen Entdeckungen der letzten 100 Jahre und wurde mit der Entdeckung von Tutanchamuns Grab verglichen.

Ihr Lotse zur Reise

» Auf abenteuerlicher Route zwischen Atlantik und Pazifik
» Auf den Spuren der Entdecker John Franklin und Roald Amundsen
» Aufregende Tierbeobachtungen vom Schiff & Zodiac und an Land

» 15 % EARLY BOOKING DISCOUNT für neue Buchungen bis 31.10.2017
» Teilnehmerzahl auf der MV Akademik Ioffe min. 60 - max. 96 Personen


13 Tage
ab YEG/bis YOW

ab € 8.553,- p.P.

Reiseverlauf

1. Tag - Individuelle Anreise nach Edmonton, Kanada: Die Expedition beginnt morgens in Edmonton, wo Sie Ihren Charterflug nach Cambridge Bay in die Arktis antreten. In und um Cambridge Bay (Ikaluktutiak = "ein guter Platz zum Fischen"), dem örtlichen Zentrum für Jagd und Fischerei, verbrachte Roald Amundsen, der berühmte norwegische Polarforscher, zwei Winter und lernte von den Einheimischen u.a. das Führen von Hundeschlitten. Bei der Ankunft genießen Sie einen Spaziergang durch die Stadt und gehen am Nachmittag an Bord unseres Expeditionsschiff, der Akademik Ioffe. Nach dem Ankommen in unseren Kabinen und einer ersten Erkundung des Schiffs, treffen wir unserer Expedition-Team und die Mitreisenden. Mit großer Vorfreude genießen wir einen Begrüßungscocktail und dann heißt es: Leinen los in Richtung der sagenumwobenen Nordwestpassage.(A)

2. Tag - Victoria Point - King William Island: Auf unserem Kurs in die Nordwestpassage beginnt unsere Bordvortragsreihe und der Versuch, die Legende von Sir John Franklin und seiner "verlorenen" Expedition zu entwirren. Das Geheimnis um Franklin wurde teilweise im September 2014 gelöst, als eine Gemeinschaftsexpedition von Parks Canada und der Royal Canadian Geographic Society Expedition das lange verlorene Wrack der HMS Erebus in der Victoria Strait fand. One Ocean Expeditions spielte eine wichtige Rolle bei der Suche, in dem Unterwassersuchgeräte auf unserem Schiff benutzt wurden und Wissenschaftler, Historiker, Forscher, Würdenträger und Sponsoren an Bord des Schiffes waren. Unser Ziel ist es Victoria Point zu besuchen, was sehr nahe an der tatsächlichen Lage des Wracks der HMS Erebus liegt, während wir mehr erfahren über die Suche nach diesem Schiff. Experten und Meeresarchäologen sind sich einig, dass das zweite von Franklins verlorenen Schiffe, die HMS Terror, ebenfalls in dieser Region liegt. (FMA)

3. Tag - Conningham Bay - Prince of Wales Island: Diesen Morgen werden wir in Conningham Bay ankommen. Hier, im Herzen der Nordwestpassage hoffen wir, eines der bemerkenswertesten Wildtier-Naturschutzgebiete in der Arktis zu entdecken. Dies ist ein bekannter Hotspot für Eisbären, die hierher kommen, um auf Belugawale zu jagen. Diese werden oft in den felsigen Untiefen an der Einfahrt in die Bucht bei Ebbe eingesperrt und es ist nicht ungewöhnlich, die Küstenlinie mit Walskeletten  übersät vorzufinden - und dazu sehr gesund aussehende Eisbären. (FMA)

4. Tag - Bellot Strait und Fort Ross: Wenn möglich versucht das Schiffe heute in die Bellot-Meerenge einzufahren, einen Kanal, der das nördliche Somerset Island vom kontinentalen Nordamerika trennt. Die mitunter kräftige Strömung und Wassermischung in dieser Meerenge sorgt für ein hervorragendes Nahrungsangebot für viele Meeressäugetiere. Sie halten Ausschau nach Sattelrobben, Bartrobben und entdecken mit etwas Glück sogar Eisbären. Die Geschicklichkeit des Kapitäns und der Offiziere und der Fähigkeiten des Schiffes wird während diesem aufregenden Tag deutlich. An Land gehen Sie bei Fort Ross, an der Südspitze von Somerset Island, ein ehemaliger Außenposten eines Hudson-Bay-Fellhandel-Unternehmens. Faszinierende archäologische Stätten in der Nähe erzählen eine Geschichte von mehr als tausend Jahren der Besiedlung durch die Inuit und ihre Vorgänger. (FMA)

5. Tag - Beechey Island: Es geht dann weiter gen Norden durch die Barrow Meerenge in Richtung Beechey Island.

Beechey Insel hat eine große historische Bedeutung auf unserer Reise durch die Nordwestpassage. Es war hier, wo die unglückliche Expedition Sir John Franklins den letzten 'komfortablen' Winter im Jahre 1845 verbrachte, bevor die Expedition verschollen ging. Kein Mensch kehrte von dieser verhängnisvollen Expedition zurück. Nach zwei Jahren wurden weitere Schiffe zur Suche ausgesandt, aber abgesehen von den Körpern der drei Menschen, die hier begraben wurden, konnten nur Relikte als Hinweise auf das Verschwinden der Expeditionsteilnehmer gefunden werden. Ein Ausflug an Land auf die Beechey-Insel, um die Grabsteine auf einem entfernten windigen Strand zu besuchen, gibt uns Gelegenheit, um über die Tapferkeit (oder Tollkühnheit) dieser Forscher nachzudenken und sich zu fragen, wie sie versucht haben, einen Weg durch die karge, gefrorene Landschaft zu finden. Dieses ist ein sehr spannender Ort für Geschichtsinteressierte und für viele wird es ein Höhepunkt der Expedition sein.(FMA)

6. Tag - Lancaster Sound und Devon Island: Wir sind jetzt an fast 75⁰ Grad nördlicher Breite angelangt und kreuzen an der Küste von Devon Island in den Gewässern des Lancaster Sound, die "Wildtierautobahn" der Arktis. Durch die gewaltigen Wassermassen aus dem höheren arktischen Archipel ist die Wassermischung hier besonders reich an Nährstoffen. Dafür sorgt auch, dass die Meeresstraße während der meisten Zeit des Jahres mit dem offenen Meer verbunden ist. Lancaster Sound ist daher die Heimat einer faszinierenden Vielfalt von Wildtieren, die Sie mit etwas Glück auf Anlandungen abhängig von den Wetter- und Eisverhältnissen entdecken können. Wir planen den Besuch vom alten Royal Canadian Mounted Police (RCMP) Außenposten am Dundas Harbour an der Südküste von Devon Island. Moschusochsen und Schneehasen werden manchmal in der Nähe gesichtet und es gibt einige tolle Wandermöglichkeiten in der Umgebung. (FMA)

7. Tag - Pond Inlet, Nunavut: Wir sichten die wilde Nordküste von Baffin Island und navigieren Sie durch Navy Board Inlet. Die weiten Landschaften des Sirmilik National Park Turm umgeben uns, wenn wir uns der entlegenen Inuit Gemeinschaft von Pond Inlet nähern. In der Stadt Pond Inlet besuchen Sie heute das Natinnak-Center, wo eine spektakuläre Kulturausstellung Ihnen das Leben ber Bewohner näherbringt. Sie sehen auch Holzschnitzereien der Inuit, Schmuck und andere Handwerkskunst und können den Kindern von Pond Inlet zuschauen, wenn diese ihre körperlichen Fähigkeiten in verschiedenen Spielen und Wettbewerben vorführen. (FMA)

8. Tag - Gibbs Fjord: Heute morgen erreichen wir den spektakulären Gibbs Fjord mit hohen Klippen um uns herum. Unsere Expeditionsschiff scheint durch die Schatten der riesigen Gipfel und eisigen Gletscher langsam durch das dunkle Wasser zu navigieren. In der Vergangenheit verglich ein Gast wdie Szenerie im Gibbs Fjord mit einer Szene aus dem "Herrn der Ringe" - es ist schwer zu beurteilen aber bitte machen Sie sich selbst ein Bild davon! (FMA)

9. Tag - Isabella Fjord: Isabella Bay (Niginaniq) ist ein wichtiger Sommerlebensraum und Nahrungsgebiet für die gefährdeten Grönlandwale. Diese bemerkenswerten Meeressäuger sind in der Lage, Meereis mit der Krone ihres Kopfes zu brechen. Das Gebiet umfasst auch ein flache Meeresgebiet an der Einfahrt in die Bucht, das Schutz für die Grönlandwale vor räuberischen Orcas bietet. Auch Eisbären, Ringelrobben, Kanadagänse, Schneegänse und Narwal sind hier eventuell zu beobachten. (FMA)

10. Tag - Sunshine Fjord: Der Sunshine Fjord berührt den Polarkreis. Dieser Standort bietet hervorragende Wandermöglichkeiten und wir haben eine Reihe von schönen Strecken im Auge. Vielleicht möchten Sie eine erweiterte Wanderung unternehmen, etwas an Höhe gewinnen und bei guter Sicht eine herrliche Aussicht auf die Umgebung genießen. Oder wählen Sie die weniger anstrengende Wandermöglichkeit entlang der Küste. Die geschützten Gewässer des Fjordes bieten Kajakfahrern mit gute Bedingungen für eine Paddeltour. (FMA)

11. Tag - Pangnirtung: Pangnirtung liegt an der Südküste des gleichnamigen Fjords direkt an der Grenze zum Auyuitiuq-Nationalpark wunderschön zwischen den Bergen und dem Meer. Als Tor zu diesem Juwel unter den nordkanadischen Parks ist Pangnirtung auch bekannt für vielfältiges Weber- und Schnitzhandwerk, und ein Besuch in der örtlichen Kunstgalerie ist ein Highlight. Darüber hinaus hat das Angmarlik Visitor Centre wundervolles Informationsmaterial, um Sie über den Lebensstil der Thule- und der modernen Inuit zu informieren. (FMA)

12. Tag - Monumental Island: Gelegen in der Davisstraße, ist Monumental Island ein bekannter Ort für Walrosse. Wir fahren mit dem Zodiac entlang der Küste auf der Suche nach diesen faszinierenden Tieren. Wachsame Augen entdecken vielleicht auch kleine Welpen innerhalb der Massen. Wir treffen manchmal Eisbären in dieser Gegend, und sie sind dafür bekannt, Walrosse ins Wasser zu jagen. Da wir fast am Ende unserer Reise angekommen sind, genießen wir einen unterhaltsamen Reiserückblick von unserem Expeditionsleiter. Heute Abend feiern wir mit einem besonderen Abendessen zusammen mit dem Kapitän des Schiffes und denken an unsere  Reise durch die entlegene kanadische Arktis zurück. (FMA)

13. Tag - Iqaluit - Ausschiffung und Rückflug nach Ottawa: Am Morgen gehen wir vor dem Strand von Iqaluit vor Anker - der größten Gemeinde auf Baffin Island. Wir verabschieden uns von unserer Crew und machen uns auf den Weg an Land mit den Zodiacs. Wir werden zum Flughafen gebracht und gehen an Bord unseres Flugs nach Ottawa. Bei der Ankunft in Ottawa geht unsere Reise zu Ende. (F)

Hinweis zum Reiseverlauf: Die hier beschriebenen Tagesprogramme dienen nur zu Ihrer groben Orientierung. Das Reiseprogramm kann durch den Einfluss lokaler Eis- und Wetterverhältnisse beträchtlich variieren. Der Kapitän und Expeditionsleiter entscheidet gemäß der Verhältnisse vor Ort und wird auf aktuelle Gegebenheiten und Tierbeobachtung reagieren und den Fahrplan anpassen. Flexibilität ist von größter Bedeutung auf unseren Schiffsreisen mit Expeditionscharakter. Alle Anlandungen sind vom Wetter, örtlichen Landebestimmungen und Umweltschutzauflagen der AECO abhängig. Der endgültige Fahrplan wird vom Expeditionsleiter an Bord bestimmt und nach dem sicheren Ermessen des Kapitäns und den Eigenschaften des Schiffes umgesetzt. Aufgrund der hohen Treibstoffpreise behält sich One Ocean Expeditions vor, die Geschwindigkeit der Schiffe zu reduzieren (z.B. Fahrt mit einer Antriebswelle). Der Charakter der Reise und Sicherheit von Schiff, Personal und Passagieren wird dadurch nicht beeinträchtigt.

Verlauf 12.08.- 24.08.2018 an Bord von Akademik Sergey Vavilov
Verlauf 23.08.- 01.09.2018 an Bord von Akademik Ioffe
Verlauf 24.08.- 05.09.2018 an Bord von Akademik Sergey Vavilov

Verlauf 01.09.- 13.09.2018 an Bord von Akademik Ioffe

mv_akademik_ioffe_©_one_ocean_expeditions.jpg greenland_community_©_one_ocean_expeditions.jpg polar_bear_©_adam_riley_one_ocean_expeditions.jpg


Termine & Preise 24.08.- 05.09.2017

in Dreibettkabine / geteiltes Bad   €   8.553,-
in Zweibettkabine / geteiltes Bad  € 10.228,-
in Zweibettkabine / privates Bad   € 12.274,-
in Superiorkabine / privates Bad   € 13.205,-
in Shackleton Suite                      € 14.414,-
in One Ocean Suite                      € 15.344,-


Termine & Preise 2018
12.08.- 24.08.2018, 24.08.- 05.09.2018
* 15 % EARLY BOOKING DISCOUNT für neue Buchungen bis 31.10.2017
in Dreibettkabine / geteiltes Bad   €   9.595,-*
in Zweibettkabine / geteiltes Bad  € 11.395,-*
in Zweibettkabine / privates Bad   € 13.695,-*
in Superiorkabine / privates Bad   € 14.695,-*
in Shackleton Suite                      € 16.095,-*
in One Ocean Suite                      € 17.095,-*

Verlauf 12.08.- 24.08.2018 an Bord von Akademik Sergey Vavilov
Verlauf 24.08.- 05.09.2018 an Bord von Akademik Sergey Vavilov


Leistungen

♦ Kreuzfahrt in der gebuchten Kabinen-Kategorie wie ausgeschrieben
♦ Vollpension an Bord
♦ Erfahrene englischsprachige Expeditions- und Reiseleitung
♦ Populärwissenschaftliche Vorträge an Bord (in englischer Sprache)
♦ Geführte Landausflüge (Wanderungen, Tierbeobachtungen und Zodiacfahrten) sind im Reisepreis inkludiert. Das Programm ist vielfältig und wird allen Passagieren angeboten.
Alle Hafen- und Anlandegebühren
♦ Reiseliteratur
♦ Eintrittsgelder, Nationalparkgebühren

Nicht enthalten

♦ Charterflug Edmonton - Cambridge Bay und Iqaluit - Ottawa ca. € 1.856,- (2017) bzw. € 1.995,- (2018)
♦ Weitere internationale und nationale Flüge
Flughafen- sowie Ausreisegebühren und -steuern
♦ Getränke & weitere bzw. nicht angegebene Verpflegung

♦ Pers. Ausgaben & Trinkgelder
♦ Fakultative/optionale Ausflüge. z.B. Kayak ca. € 646,-
♦ Gebühren für Visa / Touristenkarte

Preis- & Programmhinweise

♦ Preise ab 01.07.2018 unter Vorbehalt
♦ Kerosinzuschläge vorbehalten
♦ Die Preise werden vom US-Dollar zum gültigen Wechselkurs in EUR umgerechnet und können sich daher ändern
♦ Kerosinzuschläge vorbehalten
♦ Die Reise wird in internationaler Gruppe mit englischsprechender Reiseleitung durchgeführt
♦ Alle Reisegäste müssen über eine persönliche Auslandsreise-Krankenversicherung inklusive Rücktransport verfügen


♦ Alle Passagiere müssen spätestens 90 Tage vor der Abreise die zur Verfügung gestellten medizinischen / persönlichen Formulare sowie einen Beförderungsvertrag der Reederei ausfüllen
♦ Reservierung und Zahlungen: Für die Reservierung ist eine Anzahlung von USD 1500,00 pro Person erforderlich. Die Restzahlung hat 90 Tage vor Abfahrt zu erfolgen
♦ Stornierung: Stornierungen müssen in schriftlicher Form vorgelegt werden. Wird die Stornierung bis 91 Tage vor der Abfahrt vorgenommen, erfolgt volle Rückzahlung unter Abzug von Verwaltungsgebühren in Höhe von USD 1500,00 pro Person, d.h. die Anzahlung wird nicht erstattet. Wird später als 91 Tage vor Abfahrt bis hin zur Abfahrt selbst storniert, kann keine Rückzahlung erfolgen. Sollte die Stornierung in diesem Zeitraum erfolgen und eine volle Zahlung noch nicht stattgefunden haben, so wird diese unmittelbar fällig

Ausführliche Informationen finden Sie in den Download-Infos bzw. Detailprogrammen
♦ min. 60 - max. 96 Teilnehmer

Hinweise zum Reiseziel
♦ Spitzbergen / Franz-Josef-Land / Grönland / Kanada: Beste Reisezeit sind die wärmsten Monate Juli und August, während sich für Reisen in den extremen Norden der Spätsommer am besten eignet. Dann hat sich das Eis am weitesten zurückgezogen

Dokumente
Reiseprogramm (.pdf)
Komplette Preisliste 2017 (.pdf)
Komplette Preisliste 2018 (.pdf)
Schiffinfos MV Akademik Ioffe (.pdf)
Anmeldeformular (.pdf)
Reisebedingungen der Reederei (.pdf)
Reisebedingungen des Veranstalters (.pdf)


North-West-Passage-small_©_One_Ocean_Expeditions.jpg


Einreise & Gesundheit

♦ Zur Einreise benötigen Reisende deutscher Staatsangehörigkeit z.Zt. den Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein muss. Bei Flügen über die USA ist ein maschinenlesbarer Reisepass und eine ESTA-Registrierung erforderlich
♦ Es sind z.Zt. keine Impfungen vorgeschrieben, bitte wenden Sie sich für weitere Auskünfte an ein örtliches Tropeninstitut

Allgemeine Hinweise

♦ Höhe der Anzahlung: 10% des Reisepreises, Restzahlung bitte 30 Tage vor Reisebeginn. Bei Kreuzfahrten gelten ggf. besondere Zahlungs- und Stornobedingungen, die Sie unter den obigen Programmhinweisen und/oder den Dokumenten zum Download finden. Wir bitten um Beachtung
♦ Sofern bei den Reisen eine Mindestteilnehmerzahl ausgeschrieben ist, ist bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ein Rücktritt vom Reisevertrag seitens des Veranstalters bis spätestens 30 Tage vor Reisebeginn möglich
♦ Die Reisepreiszahlung ist durch eine Insolvenzversicherung abgesichert
♦ Die Durchführung der Reise erfolgt durch den Veranstalter Auf Kurs! Inselreisen Jürgen Stock. Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen jedoch ohne Gewähr. Änderungen und Irrtümer bleiben vorbehalten
© Auf Kurs! Inselreisen Jürgen Stock 2017

Kontakt & Buchen

Auf Kurs! Inselreisen
Jürgen Stock
Sven-Hedin-Str. 8
22523 Hamburg
Tel. +49 - 40 - 57 12 96 51
Fax +49 - 40 - 57 12 96 49
Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web www.antarktis-expedition.info

logo

Kontakt

Auf Kurs! Inselreisen
Jürgen Stock
Sven-Hedin-Str. 8
22523 Hamburg
Deutschland
Tel. +49 40 57129651
Fax +49 40 57129649
Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web www.antarktis-expedition.info

Ihr Lotse auf den Reisewelten der Meere

Back to top