MV Sergey Vavilov - Antarktis komplett - Polarkreis, Weddell-Meer und Falkland-Inseln

Tafeleisberg_Ira_Meyer_©_One_Ocean_Expeditions

Diese aufregende Expeditionskreuzfahrt wurde viele Jahre vorbereitet und stellt wohl eine der umfassendsten Reisen in die Antarktis dar. Nur Wissenschaftler und Forscher, die sich mitunter viele Monate in den zahlreichen Forschungsstationen in der Antarktis aufhalten, verbringen mehr Zeit auf dem Eis.
Die Reise verbindet zwei bestehende Reisen zu einem "Super-Abenteuer-Antarktis". Im Laufe von drei Wochen machen wir eine fast beispiellose 16-tägige Erkundung der Antarktischen Halbinsel, der Süd-Shetland-Inseln, des Weddell-Meers und der tierreichen Falkland-Inseln. Unsere Januar- und Februar-Abreise wird auch versuchen, die Reise bis unter den Polarkreis fortzusetzen - noch ein weiterer Höhepunkt auf dieser Reise, die wohl mehr als dreißig Ausflüge bzw. Anlandungen oder Zodiacfahrten enthalten wird. Wir besuchen wild lebende Tierkolonien, historische Stätten, Forschungsstationen und verbringen viel Zeit an Land mit ausgedehnten Spaziergänge u.a. zu atemberaubenden Aussichtspunkten. In unseren Zodiacs fahren wir zwischen den Eisschollen auf der Suche nach Walen und Robben, oder bewundern und fotografieren das tiefblauen Eis.
Mit unseren qualifizierten Naturforschern, Meeresbiologen, Glaziologen, Vogelexperten, Historikern erleben Sie erlebnisreiche Führungen und haben Teil an den unterschiedlichen Vorträgen aus verschiedenen Fachgebieten. Unser professioneller Fotograf an Bord steht Ihnen zur Verfügung, um die Antarktis zu durch das Kameraobjektiv möglichst perfekt zu erfassen.

Ihr Lotse zur Reise
» Einzigartiger Reiseverlauf mit Polarkreis und Weddell-Meer
» West-Falkland-Inseln, Süd-Shetland-Inseln & Elephant Island
» 10% LAST-MINUTE bzw. € 2.500,- Frühbucherrabatt verfügbar
» Inklusive Flug ab / bis Punta Arenas in Patagonien
» Teilnehmerzahl auf der MV Sergey Vavilov min. 60 - max. 92 Personen



22 Tage
ab/bis PUQ/MPN
ab € 15.295,- p.P.

Reiseverlauf

Die 22-tägige Expeditionskreuzfahrt ist eine Kombination aus der 10-tägigen Reise "Auf der Suche nach dem südlichen Polarkreis" und der 12-tägigen Tour 'Antarktis Weddell-Meer und die Falkland-Inseln' . Ihre Reise beginnt und endet in Punta Arenas und umfasst die Flüge von und nach MPN/Stanley auf den Falkland-Inseln. Am 11. Tag wird das Schiff nach der Rückkehr vom Polarkreis bei King George Island vor Anker liegen und einige Ihrer Mitreisenden werden hier aussteigen und zurück nach Südamerika fliegen. Andere werden für den zweiten Teil hinzukommen und über das Weddell-Meer den Weg zurück zu den Falkland-Inseln miterleben.
Da diese Reise aus zwei kürzeren Expeditionen besteht, ist es möglich bzw. wahrscheinlich, dass wir eine Reihe von unseren Lieblings-Standorten zweimal besuchen, wie z.B. Deception Island und Neko Harbour. Diese sind so schöne Flecken und mit einer Reihe von verschiedenen Landaktivitäten wird es eine spannende Erfahrung sein, diese Orte zu verschiedenen Zeiten und ev. einer anderen Wetterlage zu erleben.


1. Tag - Punta Arenas / Chile – Stanley / Falkland-Inseln: Unsere Reise beginnt an diesem Morgen in der südchilenischen Stadt Punta Arenas. Wir treffen uns am Flughafen und fliegen nach Stanley auf den Falkland-Inseln (dieser Flug ist im Preis Ihrer Reise enthalten). Nach einem kurzen 90-minütigen Flug werden wir nach Ankunft zum Pier gebracht.
Stanley ist derzeit Heimat von etwas mehr als 2.000 Einwohnern und erinnert an eine Kleinstadt an der Küste von England oder Schottland. Es ist charmant anzusehen mit bunten Häusern, hübschen Blumengärten, einer malerischen Kathedrale und mehreren lokalen Pubs. Die Uferpromenade wurde in Gedenken an das Leben der Soldaten gebaut, die während des Falkland-Krieges in den frühen 1980er Jahren ihr Leben verloren. Es bleibt noch etwas Zeit um die Stadt zu erkunden, bevor wir uns auf den Weg zum Schiff für die Einschiffung machen. Wir machen uns mit unseren Kabinen und dem Schiff vertraut und treffen unser Expeditionsteam und die Mitreisenden bei einem Begrüßungscocktail und dem Abendessen. (A)


2. - 3. Tag - Auf See in Richtung Antarktis: Das Schiff hält südlichen Kurs gen Antarktis. Diese Strecke über den Südatlantik verfügt über eine erstaunlich reiche Tierwelt. Wir werden viele Seevögel einschließlich der Wanderalbatrosse beobachten, und auch Riesensturmvögel und Sturmschwalben sind fast ständige Begleiter auf unserem Weg nach Süd-Georgien. Das Fotografieren dieser prächtigen Vögel vom Deck des Schiffes braucht Geduld und Geschick und unsere Fotografie-Experten werden vor Ort sein, um Ihnen die besten Techniken dazu nach Wunsch zu erläutern. Besuchen Sie auch die Brücke und erfahren Sie mehr über Technik und Einsatz eines modernen Expeditionsschiffs. Im Laufe der beiden Tage werden Sie an Bord von unseren Experten mit einer Reihe von Vorträgen über die Umwelt, Tierwelt, Geschichte von verschiedenen Standorten informiert, die wir hoffen in den kommenden Tagen besuchen zu können. (F M A)

4. - 5. Tag - King George Island und Antarktische Halbinsel: Heute Morgen werden am nördlichen Ende von King George Island anlanden - der größten Insel der Süd-Shetlands-Inseln. Es gibt zwei mögliche Landeplätze hier, und ein Besuch ist abhängig von den vorherrschenden Wetterbedingungen. Bei Penguin Island und in der Nähe von Turret Punkt bieten sich gute Möglichkeiten zu Anlandungen um Adelie-, Kehlstreifen- und Eselspinguine zu sehen. Südliche Riesensturmvögel, Kelp Möwen und Seeschwalben sind hier ebenfalls zu finden. Am Nachmittag setzen wir unsere Reise nach Süden fort und nähern uns der Küste der Antarktischen Halbinsel, wo wir hoffen, schon größere Eisberge zu fotografieren. Am nächsten Morgen kommen die hoch aufragenden Berggipfel der antarktischen Halbinsel in Sicht, und wir planen in der Umgebung von der Wilhelmina Bay eine Anlandung zu machen. Wir navigieren unter den hohen Klippen der Spigot-Spitze und in den Errera Kanal hinein, in der Hoffnung auf eine Anlandung auf Cuverville Island, der Heimat einer Kolonie von Esels-Pinguinen. Es ist ein fantastischer Ort für einen Zodiacfahrt oder eine Paddeltour in den Kajaks. (F M A)

6. - 8. Tag - Gen Süden in Richtung des südlichen Polarkreis: Wir empfehlen Ihnen, möglichst viel Zeit auf Deck zu verbringen und die vorbeiziehende Landschaft in Richtung Süden zu beobachten. Wir navigieren mitunter durch eisbedeckte Gewässer und machen uns auf den Weg in Richtung des südlichen Polarkreis. Unter günstigen Eisbedingungen wird unser erstes Ziel sein, den südlichen Polarkreis zu überqueren und in den Crystal Sound zu kreuzen. Ein bevorzugter Landeplatz ist hier Detaille Island, Standort einer verlassenen britischen Forschungsstation aus den 1950er Jahren. Dieser Bereich markiert unseren südlichsten Punkt und von nun an geht es in nördlicher Richtung zur Erkundung der dramatischen Küste der antarktischen Halbinsel zurück. Wenn die Bedingungen stimmen, wollen wir eine Übernachtungsmöglichkeit in Zelt an Land für alle Abenteurer anbieten. Wir haben die gesamte Ausrüstung griffbereit und ein erfahrenes Team an Bord, hieraus eine unvergessliche Nacht zu machen! (Anmerkung: In der Zwischensaison beim Abreisetermin 17. Dezember kann unsere Reise zum Polarkreis durch Eis blockiert sein In diesem Fall haben wir ein Dutzend alternative Landeplätze entlang der Halbinsel).
Die Petermann-Insel ist die Heimat einer Adelie Pinguinkolonie. Adelies - die kleinste der antarktischen Pinguinen nisten hier und teilen sich die Lage mit Eselspinguinen und Kaiserkormorane. Der Blick nach Norden auf Mount Shackleton und Mount Scott ist beeindruckend. Diese hoch aufragenden Granittürme markieren den südlichen Eingang des Lemaire-Kanal in der Nähe.
Pleneau Island bietet weitere Möglichkeiten Anlandungen. Nahe vor vor den Küsten finden wir massive Eisberge in den Untiefen. Konstanter Wind und Wellen formen diese gigantische Eisbrocken in fantastische Formen und enthüllen mehr Schattierungen von Blau als Sie sich vorstellen können. Für viele kann eine Zodiacfahrt hier auch ein Höhepunkt der Reise sein. (F M A)

9. - 10. Tag - Antarktische Halbinsel und Süd-Shetland-Inseln: Wir fahren nach Norden in Richtung Paradise Harbour. Dies kann die erste Gelegenheit, einen Fuß auf den Kontinent der Antarktis zu setzen, und auch Neko Harbour in der Nähe bietet eine weitere Möglichkeit für eine kontinentale Landung. Beide Standorte bieten hervorragende Wandermöglichkeiten zu schönen Aussichtspunkten. Für die Seekajakfahrer/innen sind die Paddelmöglichkeiten hier scheinbar endlos.
Am Morgen kommen wir wieder auf den Süd-Shetland-Inseln an. Whalers Bay auf Deception Island ist ein sehr eindrucksvoller Ort und Geschichte wird überall um uns herum gegenwärtig. Wir erforschen die alte Walfangstation mit den verrosteten Kesseln und verfallenen Holzhütten. Am anderen Ende des Strandes ist ein alter Flugzeughangar zu sehen. Hier machte der australische Forscher und Pionierflieger, Sir Hubert Wilkins, den ersten Flug in der Antarktis im Jahr 1928. Es gibt auch eine hervorragende Wandermöglichkeit, hoch oben auf den Rand des Kraters. (F M A)

11. Tag - King George Island: Heute Morgen liegen wir vor King George Island vor Anker. Sie nehmen Abschied von einigen Ihrer Mitreisenden und beobachten, wie sie von Bord gehen. Für diese folgt der Transfer zum Flugfeld und der Charterflug zurück nach Südamerika.
Für alle anderen besteht die Möglichkeit, auch an Land zu gehen, oder Sie nutzen die Zeit um an Bord zu entspannen, für die Aktualisierung Ihres Tagebuchs oder befassen mit dem Bearbeiten und Bewerten Ihrer Fotos im Multi-Media-Raum mit unserem Fotografie-Experten. Für die zweite Etappe unseres antarktischen Abenteuer begrüßen wir die neuen Gäste an Bord und das Schiff verlässt King George Island. (F M A)

12. - 14. Tag - Gerlache-Straße und Antarktische Halbinsel: Für die nächsten drei Tage haben wir eine abwechslungsreiche Kreuzfahrt und Ausflüge entlang der Gerlache-Küste geplant. Dieses Gebiet bietet eine große Vielfalt von Landestellen. Wie immer wird das Wetter und das Eis wird unsere Route diktieren. Geplante Besuche sind der Port Charcot, Orne Harbour oder die Andvord Bay. Alle drei Orte bieten ausgezeichnete Möglichkeiten zum Wandern bzw. für oder eine Kreuzfahrt durch die Errera Kanal und eine Anlandung auf Danco Island - eine große kuppelförmige Insel, wo eine herrliche Aussicht auf die ganze Region vom Gipfel aus möglich ist. Wilhelmina Bay ist ein weiterer beliebter Ort, wir könnten hier einen zweiten Besuch planen, da hier oft Gruppen von Buckelwalen gesichtet werden können.
Wenn der Kanal südlich der Brooklyn eisfrei ist, können wir versuchen hindurch gen Norden in die Weite der Gerlache-Straße zu kommen. Cierva Cove und Mikkelsen Harbour sind auch mögliche Orte, die wir besuchen könnten, beide eröffnen gute Chancen auf weitere Zodiacfahrten. (F M A)

15. Tag – Süd-Shetland-Inseln: Wir sind jetzt auf dem Weg in Richtung des Antarctic Sound - dem Tor in die eisige Weddell-Meer. Auf unserer Backbordseite werden nochmals die Süd-Shetland-Inseln auftauchen. Es ist nicht das erste Mal, dass wir in diesen Gewässern kreuzen, aber es gibt einige tolle Anlandepunkte, die wir ansteuern und versuchen zu erkunden. Moon Island in der Nähe ist die Heimat einer beträchtlichen Zügelpinguinkolonie und auf der anderen Seite der MacFarlane Strait liegt Yankee Harbour mit seinem breiten Kieselstrand, der ein bekannter Ort für Weddellrobben ist. Wenn das Wetter gut genug ist, ist ein zweiter Besuch in Deception Island auch eine Möglichkeit. Es ist immer ein besonderer Nervenkitzel, das Schiff in "Neptuns Blasebalg" zu navigieren - und das Innere des mit dem Schiff und den Zodiacs zu erkunden. (F M A)

16. - 17. Tag - Antarctic Sound und das Weddell-Meer: Etwa 25 nautische Meilen lang und etwa 10 nautische Meilen breit, trennt der Antarctic Sound Joinville Island von der Nordspitze der antarktischen Halbinsel. Während wir in den Antarctic Sound herein segeln bemerken wir zum ersten Mal den Einfluß der antarktischen Eiskappe. Unterwegs im Weddell-Meer registrieren wir deutlich mehr große Tafeleisberge und allgemein auch mehr Meereis. Diese massiven Eisberge brechen aus den riesigen Eismassen im Süden ab und driften mit der Meeresströmung nach Norden. Damit ist immer für eine spannende Navigation im Eis gesorgt, und für atemberaubende Fotomotive besonders in der weichen Dämmerung der Antarktis. Das Weddell-Meer ist noch „wild“ und „fern“ und besitzt eine deutlich andere Atmosphäre als die bisher besuchten Standorte.
Das Weddell-Meer ist die Heimat von Adelie-Pinguin-Kolonien einer erstaunlichen Größe, einige umfassen mehr als 100.000 Brutvögel. Solche Kolonien haben wir bisher auf unserer Reise nicht besucht. Bei schönem Wetter versuchen wir Anlandungen bei Hope Bay, der Insel Paulet und bei Brown Bluff und dafür werden wir alle Aufmerksamkeit für das Navigieren durch die Eisschollen richten. Hier haben wir auch in den letzten Jahren erfolgreich vereinzelte Kaiserpinguine beobachtet.

Basierend auf der Größe und Gefieder glauben unsere Naturforscher, dass sie Jugendliche unterwegs auf Erkundungstouren und Nahrungsaufnahme sind, und eventuell mögliche Bewohner der bekannten Kaiserpinguin-Kolonie auf der südlichen Seite der Insel Snow Hill sind.
Die Forschungsgeschichte in dieser Region ist ebenfalls unglaublich umfangreich. Überreste der schwedischen Nordenskjöld-Expedition von 1901-1904 wurden an mehreren Standorten in diesem Bereich gefunden. Auch die epische Geschichte von Shackleton und der HMS Endurance-Expedition spielte sich zum Teil in dieser Region ab. Hier drifteten die Männer nach Norden auf dem Eis, nachdem ihr Schiff im Eis verloren gegangen war. Während wir in Richtung Norden und aus dem Weddell-Meer herausfahren, können wir an den Mut (oder Tollkühnheit) dieser frühen Entdecker denken, die hundert Jahre vor uns in diesen Gewässern reisten. (F M A)

18. Tag - Elephant Island: Wir nähern uns Elephant Island aus dem Süden. Point Lookout an der Südspitze der Insel ist die Heimat einer beeindruckenden Zügelpinguin-Kolonie. Macaroni-Pinguine brüten auch hier vervollständigen unsere Beobachtungsstatistik. Sowohl südliche See-Elefanten als auch antarktischen Pelzrobben liegen an den Stränden in großen Stückzahlen. Wenn die Bedingungen es erlauben, werden wir versuchen den sagenumwobenen Ort Point Wild an der Nordküste von Elephant Island zu besuchen. Hier campierten Shackleton und seine Männer unter ihren umgedrehten Rettungsbooten, bis sich fünf Männer auf den Weg auf eine Rettungsmission nach Südgeorgien in einem winzigen Rettungsboot machten. (F M A)

19. - 20. Tag – Auf See in Richtung Falkland-Inseln: Während der Fahrt nach Norden zu den Falkland-Inseln werden unsere Polarexperten unser Weddell-Meer-Abenteuer Revue passieren lassen und uns für die letzten Tage unserer Reise vorbereiten. Viele spektakuläre Seevögel, darunter mehrere Albatrosse und Sturmvogel-Arten, gesellen sich wieder zu uns und sind unsere ständigen Begleiter. Unser Vortragsprogramm geht weiter und wir können uns mit unseren Experten unterhalten. (F M A)

21. Tag - West Point & Saunders-Inseln: Nachreise unserer Ankunft bei den Falkland-Inseln über Nacht erkunden wir die Inseln von West Point und Saunders in den Westfalkland-Inseln. West Point ist für seine Felsenpinguin-Kolonien und große brütende Schwarzbrauen-Albatross-Kolonie bekannt. Die Möglichkeit, diese spektakulären Vögel in der Nähe auf dem Nest sitzend zu beobachten ist ein immense Privileg und eine Erfahrung, die Sie nicht einfach vergessen werden. Ein letztes Highlight erwartet und mit dem Besuch auf der tierreichen Insel Saunders. An den weißen Sandstränden und im Tussockgras hoffen wir, nicht weniger als vier Pinguinarten zu beobachten, einschließlich von Gentoo-, Magellan- und Felsenpinguinen. Unser oberstes Ziel während des Aufenthalts auf den Falkland-Inseln ist aber die Beobachtung der beeindruckenden Königspinguine, Saunders bietet dafür ein passendes Ende von unserem großen Abenteuer in der Antarktis. Auf Kurs zum Hafen von Stanley im frühen Abendlicht genießen wir ein besonderes Abendessen mit dem Kapitän des Schiffes, der über seine großen Reise-Erfahrungen berichten kann. (F M A)

22. Tag – Stanley / Falkland-Inseln: In den frühen Morgenstunden navigieren wir an die Küste und legen im Hafen von Stanley an. Es ist noch Zeit, um die Stadt zu erkunden, bevor wir uns auf den Weg zum Flughafen für unseren Rückflug nach Punta Arenas im Süden Chiles (dieser Flug ist im Preis Ihrer Reise enthalten) machen. Verlängerungen auf den Falkland-Inseln (wochenweise, mit Aufenthalten z.B. auf Sea Lion, Bleaker, Carcass oder Pebble Island und beim Volunteer Point) und / oder in Punta Arenas (Torres del Paine Nationalpark / Patagonien) bzw. Santiago de Chile sind möglich. (F)

Hinweis zum Reiseverlauf:
Eine Reise in die Polargegenden kann immer unberechenbar sein, die regelmäßig Variationen in unseren Routen erfordert. Alle Anlandeplätze können nur besucht werden, wenn die vorherrschenden Wetter- und Eisbedingungen es zulassen. Die oben genannte Beschreibung sollte als beispielhaft gelesen werden, die sich jederzeit ändern kann. Der Schiffskapitän wird in Verbindung mit dem Expeditionsleiter laufend den Routenplan entsprechend der jeweiligen Wetter- und Eisbedingungen anpassen, um Anlandeplätze auszuwählen und die Begegnungen mit Wildtieren zu maximieren. Durch unserer jahrzehntelange Erfahrung voller Erkundungstouren durch diese Gewässer haben eine große Anzahl von hervorragenden Landeplätze und Tierbeobachtungsmöglichkeiten zur Auswahl, auch wenn das Wetter nicht ideal ist oder wenn schwere Eisbedingungen die ursprünglich geplante Route blockieren. Flexibilität ist eine unbedingte Voraussetzung für die Teilnahme an unseren Expeditionskreuzfahrten.

Ant_Kayak_Shag_Ira_Meyer_©_One_Ocean_Expeditions Zodiac_Ice_David_Sinclair_©_One_Ocean_Expeditions Ant_Humpback_Whale_Ira_Meyer_©_One_Ocean_Expeditions


Termine & Preise 2017-1
8
* 10% LAST-MINUTE-RABATT auf verfügbare Kabinen
30.12.17 - 20.01.18*
13.01.- 03.02.18 IOFFE*

20.01.- 10.02.18*
in Dreibettkabine / geteiltes Bad   € 15.295,-*
in Zweibettkabine / geteiltes Bad  € 18.195,-*
in Zweibettkabine / privates Bad   € 19.895,-*
in Superiorkabine / privates Bad   € 20.895,-*
in Shackleton Suite                     € 22.995,-*
in One Ocean Suite                     € 25.195,-*

Teilreisepreise siehe Preisliste

Termine & Preise 2018-19
12.01.- 02.02.2019 IOFFE
# € 2.500,- Frühbucherrabatt bis 30.09.2017 verfügbar
in Dreibettkabine / geteiltes Bad   € 19.290,-#
in Zweibettkabine / geteiltes Bad  € 22.490,-#
in Zweibettkabine / privates Bad   € 24.290,-#
in Superiorkabine / privates Bad   € 25.490,-#
in Shackleton Suite                     € 27.890,-#
in One Ocean Suite                     € 30.390,-#

Teilreisepreise siehe Preisliste

Leistungen

♦ Flug von Punta Arenas auf die Falkland-Inseln und v.v.
♦ Kreuzfahrt in der gebuchten Kabinen-Kategorie wie ausgeschrieben
♦ Vollpension an Bord, Kaffee und Tee
♦ Erfahrene englischsprachige Expeditions- und Reiseleitung
♦ Populärwissenschaftliche Vorträge an Bord in englischer Sprache
♦ Geführte Landausflüge (Wanderungen, Tierbeobachtungen und Zodiacfahrten) sind im Reisepreis inkludiert.
Nutzung von Gummistiefeln
♦ Alle Hafen- und Anlandegebühren
♦ Reiseliteratur

Nicht enthalten

♦ Alle internationalen Flüge
Flughafen- sowie Ausreisegebühren und -steuern
♦ Getränke & weitere bzw. nicht angegebene Verpflegung

♦ Pers. Ausgaben & Trinkgelder
♦ Fakultative/optionale Ausflüge
Übergepäck auf den Falkland-Inseln
♦ Gebühren für Visa / Touristenkarte

Preis- & Programmhinweise

♦ Preise ab 01.10.2018 unter Vorbehalt
♦ Kerosinzuschläge vorbehalten
♦ Die Preise werden vom US-Dollar zum gültigen Wechselkurs in EUR umgerechnet und können sich daher ändern
♦ Kerosinzuschläge vorbehalten
♦ Die Reise wird in internationaler Gruppe mit englischsprechender Reiseleitung durchgeführt
♦ Alle Reisegäste müssen über eine persönliche Auslandsreise-Krankenversicherung inklusive Rücktransport verfügen
♦ Alle Passagiere müssen spätestens 121 Tage vor der Abreise die zur Verfügung gestellten medizinischen / persönlichen Formulare sowie einen Beförderungsvertrag der Reederei ausfüllen


♦ Reservierung und Zahlungen: Für die Reservierung ist eine nicht erstattbare Anzahlung von 20% erforderlich. Die Restzahlung hat bis 121 Tage vor Abfahrt zu erfolgen
♦ Stornierung: Stornierungen müssen in schriftlicher Form vorgelegt werden. Wird die Stornierung bis 121 Tage vor der Abfahrt vorgenommen, erfolgt keine Rückzahlung der Anzahlung. Wird später storniert (120 Tage vor Abfahrt bis hin zur Abfahrt selbst) und die volle Zahlung noch nicht stattgefunden haben, so wird diese unmittelbar fällig

Ausführliche Informationen finden Sie in den Download-Infos bzw. Detailprogrammen
♦ min. 60 - max. 92 Teilnehmer

Hinweise zum Reiseziel
Süd-Georgien: Von Oktober bis April ist Süd-Georgien sehr gut zu bereisen, im Süd-Frühling bzw. Frühsommer (Okt./Nov.) beginnt das Leben neu, das Eis beginnt sich zurückzuziehen und die ersten Pelzrobben paaren sich, die Jungen sind dann im Dez./Jan. zu sehen
♦ Falkland-Inseln: Die Süd-Sommermonate zwischen Nov./Dez. und März sind die besten Monate für einen Besuch

♦ Antarktische Halbinsel: Der Süd-Hochsommer von Dez. bis Jan./Febr. ist die beste Zeit für einen Besuch. Es gibt fast 24-stündiges Tageslicht und die ersten Pinguinküken schlüpfen pünktlich zu Weihnachten oder zum Jahreswechsel. Im Nov. sind noch viele Gebiete mit Schnee und Eis bedeckt, im März sind Anlandungen durch die geringere Eisbedeckung auch weiter südlich oder sogar eine Überquerung des Polarkreises möglich. Auch Walbeobachtungen sind dann in der Regel besser möglich
♦ Zeitverschiebung: MEZ -3 bis -5 Std. während der europäischen Sommerzeit

Polar_Circle_Weddell_Sea_OOE_Akademik_Sergey_Vavilov


Dokumente

Reiseprogramm (.pdf)
Preise und Termine 2017-18 (.pdf) 
Preise und Termine 2018-19 (.pdf)
Deckplan MV Sergey Vavilov (.jpg)
Schiffinfos MV Sergey Vavilov (.pdf)
Anmeldeformular (.pdf)
Reisebedingungen der Reederei (.pdf)
Reisebedingungen des Veranstalters (.pdf)

Einreise & Gesundheit
♦ Zur Einreise benötigen Reisende deutscher Staatsangehörigkeit z.Zt. den Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein muss. Bei Flügen über die USA ist ein maschinenlesbarer Reisepass und eine ESTA-Registrierung erforderlich
♦ Es sind z.Zt. keine Impfungen vorgeschrieben, bitte wenden Sie sich für weitere Auskünfte an ein örtliches Tropeninstitut

Allgemeine Hinweise

♦ Höhe der Anzahlung: 10% des Reisepreises, Restzahlung bitte 30 Tage vor Reisebeginn. Bei Kreuzfahrten gelten ggf. besondere Zahlungs- und Stornobedingungen, die Sie unter den obigen Programmhinweisen und/oder den Dokumenten zum Download finden. Wir bitten um Beachtung
♦ Sofern bei den Reisen eine Mindestteilnehmerzahl ausgeschrieben ist, ist bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ein Rücktritt vom Reisevertrag seitens des Veranstalters bis spätestens 30 Tage vor Reisebeginn möglich
♦ Die Reisepreiszahlung ist durch eine Insolvenzversicherung abgesichert
♦ Die Durchführung der Reise erfolgt durch den Veranstalter Auf Kurs! Inselreisen Jürgen Stock. Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen jedoch ohne Gewähr. Änderungen und Irrtümer bleiben vorbehalten
© Auf Kurs! Inselreisen Jürgen Stock 2017

Kontakt & Buchen

Auf Kurs! Inselreisen
Jürgen Stock
Sven-Hedin-Str. 8
22523 Hamburg
Tel. +49 - 40 - 57 12 96 51
Fax +49 - 40 - 57 12 96 49
Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web www.antarktis-expedition.info

logo

Kontakt

Auf Kurs! Inselreisen
Jürgen Stock
Sven-Hedin-Str. 8
22523 Hamburg
Deutschland
Tel. +49 40 57129651
Fax +49 40 57129649
Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web www.antarktis-expedition.info

Ihr Lotse auf den Reisewelten der Meere

Back to top